[[blog:elixir_stellt_antrag_auf_nichtverkauf_und_konzeptausschreibung]]

Unterschiede

Hier werden die Unterschiede zwischen zwei Versionen angezeigt.

Link zu dieser Vergleichsansicht

Beide Seiten der vorigen Revision Vorhergehende Überarbeitung
blog:elixir_stellt_antrag_auf_nichtverkauf_und_konzeptausschreibung [2016/04/07 15:23]
defectman [Elixir stellt Antrag auf Nichtverkauf und Konzeptausschreibung]
blog:elixir_stellt_antrag_auf_nichtverkauf_und_konzeptausschreibung [2016/04/07 15:23] (aktuell)
defectman [Elixir stellt Antrag auf Nichtverkauf und Konzeptausschreibung]
Zeile 1: Zeile 1:
 ====== Elixir stellt Antrag auf Nichtverkauf und Konzeptausschreibung ====== ====== Elixir stellt Antrag auf Nichtverkauf und Konzeptausschreibung ======
  
-Wir haben am 4. April 2016 bei der Stadt Dresden den Antrag gestellt, das Gelände Königsbrücker Straße 117a/119 nicht zu verkaufen. Stattdessen soll die Vergabe über einen Erbaurechtsvertrag ​und eine Konzeptausschreibung erfolgen. Wir möchten, dass die Grundstücke in städtischem Besitz bleiben. Wir haben unser Konzept vorgelegt, um auf dem Gelände partizipativ Wohnraum für Geflüchtete und Dresdner/​innen sowie ein interkulturelles Zentrum für Begegnungen,​ Kultur und Lernen zu schaffen. Die breite Unterstützung von Politik, Verwaltung, Institutionen,​ Vereine und Privatpersonen zeigt, dass die Stadtgesellschaft ein solches Modellprojekt braucht. Wir setzen auf die Gesprächsbereitschaft des Oberbürgermeisters Dirk Hilbert und des Geschäftsbereiches Finanzen und Liegenschaften.+Wir haben am 4. April 2016 bei der Stadt Dresden den Antrag gestellt, das Gelände Königsbrücker Straße 117a/119 nicht zu verkaufen. Stattdessen soll die Vergabe über einen Erbbaurechtsvertrag ​und eine Konzeptausschreibung erfolgen. Wir möchten, dass die Grundstücke in städtischem Besitz bleiben. Wir haben unser Konzept vorgelegt, um auf dem Gelände partizipativ Wohnraum für Geflüchtete und Dresdner/​innen sowie ein interkulturelles Zentrum für Begegnungen,​ Kultur und Lernen zu schaffen. Die breite Unterstützung von Politik, Verwaltung, Institutionen,​ Vereine und Privatpersonen zeigt, dass die Stadtgesellschaft ein solches Modellprojekt braucht. Wir setzen auf die Gesprächsbereitschaft des Oberbürgermeisters Dirk Hilbert und des Geschäftsbereiches Finanzen und Liegenschaften.
  
 {{tag>}} {{tag>}}